Nanofloc: Top-Werte als Draufgabe

Bergsee Schweiz

Mit einer optimierten Schlammeindickung richtig Geld sparen: Dieser Plan ist in der ARA Innertkirchen dank VTA Nanofloc® bestens aufgegangen. Aber nicht nur das: Auch die Anlagenbiologie läuft nun noch besser.

Mit einer optimierten Schlammeindickung richtig Geld sparen: Dieser Plan ist in der ARA Innertkirchen dank VTA Nanofloc® bestens aufgegangen. Aber nicht nur das: Auch die Anlagenbiologie läuft nun noch besser.

In wenigen Wochen ist es soweit: Mitte November wird in der 1.000-Einwohner-Gemeinde Innertkirchen im Berner Oberland eine neue SBR-Anlage in Betrieb gehen. Am gleichen Standort wie bisher, wird sie die bestehende ARA ersetzen; diese ist auf 3.000 EW ausgebaut, weist einen hohen Fremdwasseranteil auf und wird über einen Oberflächenbelüfter mit Sauerstoff versorgt.

Sie entspricht jedoch nicht mehr dem aktuellsten Stand der Technik. Im Sinne der Umwelt in dem schönen Landstrich, unweit der viel besuchten Aareschlucht, entschlossen sich die Verantwortlichen daher zu dieser Zukunftsinvestition.

Jede Schlammfuhre kostet Geld

Doch zurück ins Heute: Da die Platzverhältnisse in der ARA Innertkirchen begrenzt sind, muss der anfallende Klärschlamm zur Entwässerung per Tankwagen in die acht Kilometer entfernte Kläranlage Meiringen gebracht werden. Umso wichtiger ist eine gute Schlammeindickung. Jede LKW-Fuhre, die sich dadurch einsparen lässt, spart Kosten und schont die Umwelt.

Auf der Suche nach der besten Lösung hatte Klärwärter René Heimann einen kompetenten Ansprechpartner: VTA-Gebietsbetreuer Martin Lerch. Bei der Phosphatfällung werden in Innertkirchen schon seit langem VTA-Produkte erfolgreich eingesetzt. Aufgrund der guten Erfahrungen war Herr Heimann sehr interessiert, als er vom VTA-Experten erfuhr, dass schon geringe Mengen von VTA Nanofloc® ausreichen, um das Sedimentations und Eindickverhalten von Klärschlämmen signifikant zu verbessern.

Gesagt, getan: Nach umfassenden Analysen der Vor-Ort-Bedingungen auf der Anlage, unternahm man einen Versuch, und tatsächlich ergaben sich sofort deutliche Optimierungen bei den Absetz- und Eindickeigenschaften.

Nun muss weniger Schlamm zur Entwässerung gefahren werden. „Durch die geringeren Transportkosten werden die Aufwendungen für VTA Nanofloc®unterm Strich mehr als wettgemacht”, zieht der Betriebsleiter eine sehr positive Bilanz.

Ablaufwerte nochmals verbessert

Doch das war längst nicht alles. Als Dosierstelle für die Nanofloc-Zugabe wurde die Biologie gewählt, und siehe da: Auch wichtige Parameter im Ablauf der Kläranlage verbesserten sich nochmals. Obwohl der Versuch im Herbst gestartet wurde – also zu einer Zeit, wo Abwassertemperatur und biologische Aktivität der Mikroorganismen zurückgehen – setzte eine vollständige Nitrifikation ein. Die Ablaufwerte bei Ammonium liegen nun unter 1,0 mg/l, auch der CSB verbesserte sich weiter auf Werte unter 25 mg/l.

Praxisbericht aus dem Wissensmagazin der VTA Gruppe „Der Laubfrosch“, Ausgabe 77
VTA Nanofloc_Schlammeindickung Innertkirchen
René Heimann
ARA Innertkirchen

„Die geringeren Transportkosten machen den Aufwand für VTA Nanofloc® mehr als wett!”

Anfrage

Sie benötigen weitere Informationen zu unseren Produkten? 
Kontaktieren Sie unsere Experten und gemeinsam finden wir die passende Lösung.

Kontakt